a whiff of nude

DSC_3130skirt (old): suzie wong (similar here) / top (very old): h&m / leather jacket: imperial (similar here) / ankle boots: h&m (leather!) (similar ones here) / bag: dkny (same here)

einem hauch von zartem nude als stimmungsaufheller – all black wirkte in anbetracht der düsteren stimmung gestern etwas deprimierend – und einer fülle an reichhaltigem tüll, der mich im wind nahezu abheben ließ, verdanke ich es, dass das mehr als miese und so gar nicht den frühling andeutende wetter mich nicht vollständig hinunter ziehen konnte!

in vorfreude auf mildere temperaturen und wärmende sonnenstrahlen, sortiere ich in gedanken bereits meine frühlingshafte und sommerliche garderobe. auch in den wärmeren jahreszeiten kann und will ich auf schwarz nicht vollends verzichten, doch das ein oder andere kleidchen darf schon in den farbtopf getunkt werden. ganz ohne schwarz geht´s einfach (meistens) nicht!

offen gestanden: schön langsam gehen mir die winteroutfits aus! wenn das also nicht ein zeichen dafür ist, dass die zeit für den frühling mehr als reif ist!

______________________________

thanks to a whiff of nude and plenty of tulle I´m still in a good mood:
the mellow color appeared to be a moodlifter yesterday and the wind blew up the abundance of fabric and almost let me take off, what prevented me from getting down due to the miserable weather.

I´m already thinking about outfits for spring and summer – I´m really looking forward to the blue sky and the warming sunlight. Of course I cannot give up my black looks completely and I don´t even want to, but there will be some more blurs of color for sure!

I have to admit: there are not many winter outfits left, I can present. so I suppose it´s really time for the new season to come! DSC_3116 DSC_3129 DSC_3145 DSC_3150 DSC_3160 DSC_3162 DSC_3164DSC_3175 DSC_3181

Advertisements

feenstaub und lederjacke

DSC_2560

     DSC_2568      DSC_2567

   DSC_2580      DSC_2571

DSC_2586

  skirt: h&m (ähnlicher hier) / blouse: h&m / leather jacket: imperial (2 years old) /  shoes: jeffrey campbell / bag: fossil

zartes, schwingendes, feengleiches nude plisse mit einem hauch von peach – auf einer fluffigweichen, pastellrosa wolke schwebend, wird man durch derbes, rockiges, schwarzes leder ganz schnell auf die pflastersteine der großstadt zurückgeholt!

oder anders rum: man nehme eine lederjacke und streue etwas feenstaub darüber und schon ist das outfit eine urbanhimmlische mélange!

für die übergangsjahreszeit sehr geeignet – mit luftiger bluse oder langarmshirt kombinierbar.

meine shoe-favorites: jeffrey campbells oder wenn´s etwas flacher, bequemer und für den spaziergang auf der wolke geeigneter sein soll, flache ankleboots; man will ja schließlich nicht abstürzen!

ob auf highheels oder in boots – schon geht´s los:  feengleich schwebe ich in den herbst und wenn´s dort etwas windiger ist, werfe ich gleich mal die lederjacke über!

hippie says goodbye…

…to summer!

IMG-20140705-WA0000

hippie

IMG-20140705-WA0005

IMG-20140705-WA0009

shorts: forever 21 / blouse: h&m / shoes: shoes made in heaven / sunglasses: miss sixty / necklace & bracelet: thomas sabo / hair-band: h&m / daisy: garden

ein angenehmer, nicht zu heißer sommer neigt sich dem ende zu und der herbst kündigt sich allmählich an. trotzdem möchte sich dieses hippie light outfit noch kurz vorstellen, bevor es in den tiefen des kleiderschrankes verschwindet und platz macht für die etwas kuscheligere mode!

der häkeldeckchen-look scheint es mir in diesem sommer angetan zu haben (siehe „häkeldeckchen meets ankle boots“):

wie ein magnet eine büroklammer zog mich das schaufenster magnetisch an, ließ mich den eingang zum store finden und die shorts anprobieren, die mir für die heißen temperaturen wie gemacht schienen. in der hoffnung, ein paar sonnenstrahlen würden noch meine beine küssen und so die vornehme blässe das weite suchen lassen, schlug ich also ohne zu zögern zu! ähnlich erging es mir mit den cut-out- wedges, auf denen sich das gehen zugegebenermaßen nicht allzu einfach gestaltet, doch übung macht bekanntlich den meister! auch wenn sie nicht allzu häufig, in den genuss kommen, ausgeführt zu werden, so haben sie trotzdem einen ehrenplatz in meiner schuhvitrine neben highheels und anderen kolleginnen gefunden, sodass sie zumindest im stehen von dem einen oder anderen gast bewundert werden können.

der kauf des hippie-bandes gestaltete sich als wäre es die investition meines lebens, zumindest erweckte die langwierige entscheidungsfindung in puncto farbe diesen eindruck. vor der kassa stehend schweifte mein blick immer wieder zu den anderen modellen; ich verspürte den impuls mein band noch einmal zu tauschen. die verkäuferin sah mir meine ratlosigkeit offensichtlich an („kaufen? ja/nein?“)…schlussendlich riet sie mir zu dem hellbraunen band. erleichtert dankend nahm ich den tipp an und anschließend war ich froh, das schwarze band zurück gehängt zu haben. blümchen dran und fertig!

 

IMG-20140705-WA0001

häkeldeckchen meets ankle boots

 067

068

069 dress: suzie wong / boots: mjus (similar here – beige), here – black) / sunglasses: dsquared (similar here, here) / bag: genuine leather bag (similar here, here)

die kleinen booties zum sommerkleid in häkeloptik gehen in einem meer von flip-flops, sandalen und wedges in der fußgängerzone von lignano sabbiadoro keineswegs unter und halten sich nicht nur bei sonnenschein, sondern auch bei atypischem wolkenhimmel und einigen regentröpfchen problemlos über wasser.

blog

auch in ihnen lässt sich der aperolspritz auf der terrazza mare inmitten der wellen und in vorfreude auf die frittura mista und die süße, eisige nachspeise mit kühlendem pfefferminzgeschmack und dunklen schokosplittern in knuspriger tüte wunderbar genießen!