have a coke!

DSC_3639skirt: cultura (skirts with details: here, here, here) / top: h&m (similar one here) / shoes: lazzarini (same here)

was ist erfrischender als ein zischendes coca cola mit zitronensaft an einem heißen sommertag?
möglicherweise sich ganz in das eisgekühlte kultgetränk zu hüllen? ich versuch´s mal im übertragenen sinne und schlüpfe in meinen 50s cola-rock und tanze im sonnenschein!

dieser post ist übrigens keineswegs von coca cola gesponsert (wobei das natürlich perfekt wäre 😉 ) und mein ziel ist es auch bestimmt nicht werbung für das süße, nicht allzu gesunde sprudelgetränk zu machen!

ich möchte euch diesen lustigen, laune machenden sommerrock mit all seinen details – coke buttons, stickerei, perlen, tüll und spitzensaum auf keinen fall vorenthalten! deshalb kombiniere ich ihn ruckzuck mit einem weißen spitzen-oberteil und mach´ bei der wahnsinnshitze die stadt unsicher.

tja und wenn ich durst bekomme…wer weiß…?
_______________________________________________________

what is more refreshing than an ice cold coke with lemon juice on a hot summer day?

maybe taking a bath in the freezing drink? probably that´s not a great idea – I prefer water. so instead of taking a coke-bath, I put on my 50s coke-skirt und dance in the sunshine.

this post is not sponsored by coca cola and it is not an advertisement either… 😉

I just want to present my funny, amusing summer-skirt with all its details – coke buttons, pearls, embroidery, tulle and a tuck made out of lace! that´s why I combined it with a white lace top and paint the town.

…and when I get thirsty – who knows…?

DSC_3602 DSC_3592 DSC_3621DSC_3638 DSC_3630 DSC_3626  DSC_3607

baby-doll

DSC_2970
dress: old (similar here, here) / jacket: imperial (similar here) / leather pants: mango (similar here) / sunnies: miss sixty (similar ones here) / bag: h&m leather bag (similar here) / ankle boots: h&m (similar ones here, here) / watch: fossil (same here)

ganz im stil eines negligés fällt die zartrosa spitze über glatten satinstoff und lässt an diesem sonntagnachmittag dank des frischen, elfenhaften farbtons und der hellen sonnenstrahlen fast schon frühlingsgefühle – ganz im sinne des valentinstags – aufkeimen.

süße, mädchenhafte elemente werden mit etwas leder kombiniert, um einen eventuellen zuckerschock zu vermeiden! über zehn jahre ist dieses kleidchen alt und schwingt rosig wie am ersten tag durch die verschiedenen jahreszeiten! auch im sommer kann ich der honigsüßen – aber zum glück kalorienfreien versuchung – oft nicht widerstehen!

unzählige kombinationsmöglichkeiten – von ballerinas oder pumps bis hin zu boots, von jeans über leggings bis hin zur transparenten strumpfhose, von turtleneck bis zur freien schulter – sind denkbar und somit gehört dieses kleid zu den kostbaren stücken, die nie für längere zeit in den tiefen des kleiderschrankes verschwinden müssen und sich durch die wahl des drumherums den verschiedenen eventualitäten anpassen können.

die dosis an süße kann also mühelos und ohne weiteres variiert werden! für welche anderen textilen zutaten man sich auch immer entscheidet: dieses stückchen süßer stoff ist auf jeden fall eine sünde wert!
____________________________

almost like a negligee the delicate, rosy lace goes down the clean sateen. the elfish shade of color in the sunlight lets spring fever awake and still spreads some of valentine day´s spirit.

sweet and girly elements are combined with leather in order to avoid hyperglycemia! 😉 this dress is part of my closet for about 10 years now, but it´s still swinging like crazy! neither in winter nor in summer i can overcome the temptation of wearing it! fortunately there are no calories included, inspite of the sugary appearance!

there are a lot of possibilities of wearing this dress: in combination with ballerinas, pumps or boots, jeans leggings or tights, turtleneck or strapless. it definitely belongs to those precious pieces of clothing, that can be worn all year long. by choosing different attributes it´s fitting every occasion.

the dose of sweetness can be varied! even if there were some calories contained, it would be worth it!

DSC_2975 DSC_2976 DSC_2979 DSC_2984 DSC_2995  DSC_3005DSC_3021

wool, lace and leather

DSC_2990

DSC_3006

shorts: old (similar here) / shirt: h&m (old) / shoes: alisha (same here on sale!!) / bag: genuine leather bag (similar here)/ coat: peek & cloppenburg

dreierlei vom material: leder, wolle und spitze.

ich liebe ja die unterschiedlichen textilen gewebearten in kombination – die wolle hat etwas kuscheliges und sorgt für angenehmen schutz vor kühlem wind; die spitze ist für den femininen anteil zuständig und die ledershorts lassen das ganze dann noch etwas rocken! fake fur ist dann noch dazu da, mich zu wärmen, sollten sich die sonnenstrahlen verziehen und sich kühlere temperaturen bemerkbar machen!

kurze ledershorts über einer blickdichten, schwarzen strumpfhose haben irgendwo auch etwas legere-sportliches versteckt – doch damit auch die weibliche note nicht zu kurz kommt, habe ich mich neben der spitze noch für meine ankle boots mit silberschnallen entschieden, die mich der sonne ein klein wenig näher bringen und mich nebenbei wunderbar über das farbenfrohe herbstlaub tragen!

So bringt jedes material und jedes stück einen wichtigen aspekt in den look ein und zaubert letztendlich mein heutiges herbst-outfit mit seinen unterschiedlichen elementen!

Auch in diesen farbenfrohen monaten kann ich auf die farbe schwarz nicht ganz verzichten, doch wie im letzten post beschrieben, bin ich immer dafür offen, diese „nicht-farbe“ in ihrem gesamtbild durch andere töne etwas aufzuhellen!

an diesem strahlend schönen herbsttag habe auch ich einmal zu einem ton gegriffen, den uns die natur neben einer palette an anderen herbstlichen tönen gerade in all ihrer schönheit präsentiert!

wie ein herbstrotes spitzen-blatt schwebe ich über den mit laub bedeckten asphalt und blinzle gut gelaunt in die sonne! diese hellen, freundlichen strahlen haben einfach etwas stimmungsaufhellendes! tja, nicht zuletzt auch deshalb, weil ich mich über diese fotos bei weitem weniger ärgern muss, als über jene, die unter grauem wolkenhimmel entstanden sind! es wundert und fasziniert mich immer wieder, was licht bewirken kann! also, danke liebe sonne!

DSC_2987

DSC_3001

DSC_2965

DSC_3000

DSC_3008

DSC_2936

DSC_2955

in love with boyfriend!

 DSC_2782

trousers: day – birger et mikkelsen (similar here, here) / shirt: h&m / jacket: imperial (similar here) / boots: mjus (similar here – beige), here – black) / bag: h&m leather bag (same here)/ sunnies: dsquared (similar here, here) / necklace: thomas sabo / ring: milk and honey

meine große liebe: meine neue boyfriend-lederhose!

jedermann´s sache ist dieser schnitt sicherlich nicht und in erster linie bestimmt nicht sache meines boyfriends!

diese hose ist jedenfalls komplett MEIN ding und der boyfriend-look trifft ja bekanntlich nicht nur meinen geschmack, sondern auch den so manch anderer frau!

betont sie vielleicht nicht die figur und klebt nicht am körper wie eine zweite haut, so liegen die reize doch viel mehr in anderen aspekten!

ist der „boyfriend“ nicht gerade zufällig biker oder trachtenliebhaber, so finden sich bei den meisten herren wahrscheinlich weniger lederhosen im kleiderschrank – es handelt sich also weniger um eine klassische boyfriend-hose, als viel mehr um eine vom boyfriend-schnitt inspirierte lederhose.

material und sil stehen also in gewisserweise in einem atypischen verhältnis, das die hose umso spezieller und unkonventioneller macht, wobei ich sagen muss, dass ich persönlich ja auch auf ganz normale boyfriend-jeans (siehe „put lavender on agenda“) stehe! der schnitt hat einfach etwas besonderes – wäre aus meinem kleiderschrank nicht mehr wegzudenken!

bequem ist der look allemal und nebenbei lassen sich wunderbare kontraste schaffen zwischen femininen teilen und der boyfriend-hose im mittelpunkt! mit schmuck, lippenstift und spitzenshirt werden elemente eingesetzt, zu denen der „boyfriend“ wohl eher nicht greifen würde! natürlich wären auch high heels eine möglichkeit, doch zur zeit bevorzuge ich es, mit beiden füßen fest am asphalt zu stehen, damit der wind mich nicht davon trägt!

ob sporty-chic, elegant oder casual – der look lässt sich auf unterschiedliche art und weise stylen, bietet unzählige facetten und nebenbei noch butterweichen tragekomfort!

DSC_2784

DSC_2788

DSC_2843

DSC_2801

DSC_2833

 

back to the 50s

DSC_2503

DSC_2516

DSC_2482     DSC_2510

DSC_2498     DSC_2534

DSC_2483

skirt: goldstück (50s skirts)/petticoat: flo vintage /jacket: don´t remember / shoes: dr. martens / bag: original vintage bag

 

florales muster liegt nicht nur aktuell voll im trend, sondern ist auch ein blumiges motiv auf meinem schwingenden tellerrock im 50s look.

sowohl in kombination mit converse als auch mit kleinen stöckelschühchen und spitzensöckchen darunter kann er sich zu jeder tages- und nachtzeit sehen lassen und sich anschmiegsam an den entsprechenden anlass anpassen. bei höheren temperaturen trägt er sich ohne petticoat darunter etwas angenehmer und präsentiert sich auch durchaus alltagstauglich. der rosaton der h&m-bluse findet sich auch in dem blumenmuster, das noch sämtliche andere töne der farbpalette bereit hält.

ob vintage-tasche oder aktuelle bag – die 50er-jahre-dosis kann individuell variiert werden. pferdeschwanz oder hochsteckfrisur mit hairdonut ergänzen den retro-look, doch auch hier kann die trägerin selbst entscheiden, wie viel 50er-style sich in dem look finden soll.

wem´s gefällt, der lege make-up im 50s-style auf, doch auch ein natürlicher look steht in keinerlei spannungsverhältnis zum rest! tja: ein spannungsverhältnis entsteht eigentlich doch, aber ist nicht gerade das auch reizvoll an der ganzen sache?

fazit: man nehme ein vintage teil – oder auch mehrere – und füge je nach anlass, lust und laune so viel 50s-rundherum hinzu, wie gewünscht und schwuppdiwupp ergibt sich ein moderner retro-look! ein widerspruch?

häkeldeckchen meets ankle boots

 067

068

069 dress: suzie wong / boots: mjus (similar here – beige), here – black) / sunglasses: dsquared (similar here, here) / bag: genuine leather bag (similar here, here)

die kleinen booties zum sommerkleid in häkeloptik gehen in einem meer von flip-flops, sandalen und wedges in der fußgängerzone von lignano sabbiadoro keineswegs unter und halten sich nicht nur bei sonnenschein, sondern auch bei atypischem wolkenhimmel und einigen regentröpfchen problemlos über wasser.

blog

auch in ihnen lässt sich der aperolspritz auf der terrazza mare inmitten der wellen und in vorfreude auf die frittura mista und die süße, eisige nachspeise mit kühlendem pfefferminzgeschmack und dunklen schokosplittern in knuspriger tüte wunderbar genießen!