have a coke!

DSC_3639skirt: cultura (skirts with details: here, here, here) / top: h&m (similar one here) / shoes: lazzarini (same here)

was ist erfrischender als ein zischendes coca cola mit zitronensaft an einem heißen sommertag?
möglicherweise sich ganz in das eisgekühlte kultgetränk zu hüllen? ich versuch´s mal im übertragenen sinne und schlüpfe in meinen 50s cola-rock und tanze im sonnenschein!

dieser post ist übrigens keineswegs von coca cola gesponsert (wobei das natürlich perfekt wäre 😉 ) und mein ziel ist es auch bestimmt nicht werbung für das süße, nicht allzu gesunde sprudelgetränk zu machen!

ich möchte euch diesen lustigen, laune machenden sommerrock mit all seinen details – coke buttons, stickerei, perlen, tüll und spitzensaum auf keinen fall vorenthalten! deshalb kombiniere ich ihn ruckzuck mit einem weißen spitzen-oberteil und mach´ bei der wahnsinnshitze die stadt unsicher.

tja und wenn ich durst bekomme…wer weiß…?
_______________________________________________________

what is more refreshing than an ice cold coke with lemon juice on a hot summer day?

maybe taking a bath in the freezing drink? probably that´s not a great idea – I prefer water. so instead of taking a coke-bath, I put on my 50s coke-skirt und dance in the sunshine.

this post is not sponsored by coca cola and it is not an advertisement either… 😉

I just want to present my funny, amusing summer-skirt with all its details – coke buttons, pearls, embroidery, tulle and a tuck made out of lace! that´s why I combined it with a white lace top and paint the town.

…and when I get thirsty – who knows…?

DSC_3602 DSC_3592 DSC_3621DSC_3638 DSC_3630 DSC_3626  DSC_3607

instead of leather…

DSC_3497 skirt: h&m / shirt: bruuns bazaar (similar one here) / jacket: sisley (similar one here) / shoes: lazzarini (same here) / sunnies: marc by marc jacobs (same here)

nach einigen unerträglich brennendheißen sommertagen, viel zu vielen bilder- und textlosen wochen auf urban.fashion.diary – dafür aber einer fast endloslangen liste an outfits und accessoires, die ich eigentlich präsentieren möchte – erscheine ich mit einem hellgrauen synthetikröckchen, einem luftigschwarzen top und einer leicht bekritzelten jacke wieder auf der bildfläche. es scheint, als sammelten sich die hier fehlenden buchstaben auf meiner neuen alternative zur lederjacke. in den letzten wochen wurde zwar nicht getippt, doch dafür umso fleißiger geshoppt.

meine heißgeliebte lederjacke ist meist meine erste wahl, wenn es darum geht, etwas überzuwerfen, doch vermeide ich es eigentlich leder mit leder zu kombinieren. da sich kleidungsstücke dieses materials allerdings in jeglichen schnitten und formen (siehe z.b. hier, hier, hier) in meinem kleiderschrank finden, MUSSTE um jeden preis (nicht wörtlich gemeint!) eine alternative her!

diese fand sich schließlich bei meinem – ja, ihr lest richtig – allerersten besuch bei sisley in form dieses stück stoffes. ohne erwartung betrat ich als shoppingbegleitung den laden und mit ein paar geldscheinen weniger in der geldbörse verließ ich ihn schlussendlich wieder.

kombinierbar mit sämtlichen meiner ledernen lieblingsstücke, schmiegte sie sich unverhofft auch sofort an mein synthetisches, helles sommerröckchen an.

die temperaturen erlauben zur zeit natürlich ohne jacke zu flanieren, doch freue ich mich auf jede kühle brise, die durch die cut-outs meiner (veloursleder-)heels dringt und mich dazu bringt doch in mein bekritzeltes teil zu schlüpfen. auch wenn ich mit temperaturen jenseits der 30°c auf kriegsfuß stehe, begrüße ich doch mit vergnügen und (fast) ohne zu blinzeln jeden einzelnen sonnenstrahl freundlich durch meine neuen sunnies! 🙂

verbringt einen sonnig-warmen sonntag!

____________________________________________________________

after some really hot days, far too many weeks without a post on urban.fashion.diary – but a very long list of looks and accessoires I want to present – I´m back with a new outfit: a light-colored synthetic skirt, a black top and a printed jacket. during the last weeks I definitely neglected posting, but not shopping. so the missing letters appear on my jacket and not on my blog.

I usually wear my leather jacket, when it gets a little bit fresh, but I try to avoid combining leather with leather. I really like the material and therefore I have a lot of different clothes (here, here, here) made out of it. that´s why I needed another option urgently – and I found it!

I entered the sisley store the first time in my life without any expectation and there I saw this printed jacket as a perfect alternative. it was love at first sight!

it goes perfectly with my leather pieces, but also with this synthetic skirt.

most of the time it´s really warm outside, but I definitely enjoy every fresh breeze, that gets through the cut-outs of my heels, so I just put my jacket on. I´m not really fond of temperatures over 30°c, but due to my new sunglasses I´m thankful for the sunshine! 🙂

I wish you a nice & warm sunday!

DSC_3459 DSC_3502 DSC_3520 DSC_3516

feenstaub und lederjacke

DSC_2560

     DSC_2568      DSC_2567

   DSC_2580      DSC_2571

DSC_2586

  skirt: h&m (ähnlicher hier) / blouse: h&m / leather jacket: imperial (2 years old) /  shoes: jeffrey campbell / bag: fossil

zartes, schwingendes, feengleiches nude plisse mit einem hauch von peach – auf einer fluffigweichen, pastellrosa wolke schwebend, wird man durch derbes, rockiges, schwarzes leder ganz schnell auf die pflastersteine der großstadt zurückgeholt!

oder anders rum: man nehme eine lederjacke und streue etwas feenstaub darüber und schon ist das outfit eine urbanhimmlische mélange!

für die übergangsjahreszeit sehr geeignet – mit luftiger bluse oder langarmshirt kombinierbar.

meine shoe-favorites: jeffrey campbells oder wenn´s etwas flacher, bequemer und für den spaziergang auf der wolke geeigneter sein soll, flache ankleboots; man will ja schließlich nicht abstürzen!

ob auf highheels oder in boots – schon geht´s los:  feengleich schwebe ich in den herbst und wenn´s dort etwas windiger ist, werfe ich gleich mal die lederjacke über!

put lavender on agenda

    DSC_2533     DSC_2539

DSC_2545

DSC_2588     DSC_2569

DSC_2551     DSC_2542

DSC_2557

jeans: g-star (similar here)/ shirt: fornarina / jacket: imperial (similar here)/ shoes: seven seconds / bag: genuine leather bag (similar here, here) / pendant: thomas sabo / nail polish: catrice (put lavender on agenda)

…ganz nach der devise von catrice findet sich der zarte farbton nicht nur auf den fingernägeln, sondern auch die schuhe hatten ein lavendelbad genommen bevor sie die ränder in frische limonenfarbe tunkten. in diesen topf scheint auch die kleine tasche, die gemeinsam mit gänzender perle und sonnenbrille meinen hals schmückt, gefallen zu sein.

…so wie die pastellfarben einen kontrast zu den gedämpfteren tönen der vorwinterlichen jahreszeit bilden, so stehen auch die high heels in wechselwirkung mit den dunkelblauen boyfriend jeans in kombination mit meiner lederjacke, die mich durch´s ganze jahr hindurch vor windigen brisen und kühler frische schützt!

jetzt heißt es, jeden tag auszunützen, an dem man nicht zu festerem schuhwerk greifen muss, um seine füße vor bittereisiger kälte zu schützen…die zeit der stiefeln und stiefeletten kommt noch früh genug! so verbringe ich noch die letzten „seven seconds“ in meinen halboffenen schuhen, bevor die absätze im schnee versinken würden!