instead of leather…

DSC_3497 skirt: h&m / shirt: bruuns bazaar (similar one here) / jacket: sisley (similar one here) / shoes: lazzarini (same here) / sunnies: marc by marc jacobs (same here)

nach einigen unerträglich brennendheißen sommertagen, viel zu vielen bilder- und textlosen wochen auf urban.fashion.diary – dafür aber einer fast endloslangen liste an outfits und accessoires, die ich eigentlich präsentieren möchte – erscheine ich mit einem hellgrauen synthetikröckchen, einem luftigschwarzen top und einer leicht bekritzelten jacke wieder auf der bildfläche. es scheint, als sammelten sich die hier fehlenden buchstaben auf meiner neuen alternative zur lederjacke. in den letzten wochen wurde zwar nicht getippt, doch dafür umso fleißiger geshoppt.

meine heißgeliebte lederjacke ist meist meine erste wahl, wenn es darum geht, etwas überzuwerfen, doch vermeide ich es eigentlich leder mit leder zu kombinieren. da sich kleidungsstücke dieses materials allerdings in jeglichen schnitten und formen (siehe z.b. hier, hier, hier) in meinem kleiderschrank finden, MUSSTE um jeden preis (nicht wörtlich gemeint!) eine alternative her!

diese fand sich schließlich bei meinem – ja, ihr lest richtig – allerersten besuch bei sisley in form dieses stück stoffes. ohne erwartung betrat ich als shoppingbegleitung den laden und mit ein paar geldscheinen weniger in der geldbörse verließ ich ihn schlussendlich wieder.

kombinierbar mit sämtlichen meiner ledernen lieblingsstücke, schmiegte sie sich unverhofft auch sofort an mein synthetisches, helles sommerröckchen an.

die temperaturen erlauben zur zeit natürlich ohne jacke zu flanieren, doch freue ich mich auf jede kühle brise, die durch die cut-outs meiner (veloursleder-)heels dringt und mich dazu bringt doch in mein bekritzeltes teil zu schlüpfen. auch wenn ich mit temperaturen jenseits der 30°c auf kriegsfuß stehe, begrüße ich doch mit vergnügen und (fast) ohne zu blinzeln jeden einzelnen sonnenstrahl freundlich durch meine neuen sunnies! 🙂

verbringt einen sonnig-warmen sonntag!

____________________________________________________________

after some really hot days, far too many weeks without a post on urban.fashion.diary – but a very long list of looks and accessoires I want to present – I´m back with a new outfit: a light-colored synthetic skirt, a black top and a printed jacket. during the last weeks I definitely neglected posting, but not shopping. so the missing letters appear on my jacket and not on my blog.

I usually wear my leather jacket, when it gets a little bit fresh, but I try to avoid combining leather with leather. I really like the material and therefore I have a lot of different clothes (here, here, here) made out of it. that´s why I needed another option urgently – and I found it!

I entered the sisley store the first time in my life without any expectation and there I saw this printed jacket as a perfect alternative. it was love at first sight!

it goes perfectly with my leather pieces, but also with this synthetic skirt.

most of the time it´s really warm outside, but I definitely enjoy every fresh breeze, that gets through the cut-outs of my heels, so I just put my jacket on. I´m not really fond of temperatures over 30°c, but due to my new sunglasses I´m thankful for the sunshine! 🙂

I wish you a nice & warm sunday!

DSC_3459 DSC_3502 DSC_3520 DSC_3516

60s fantasy

DSC_3507dress: h&m (similar one here) / shoes: shoes made in heaven / jacket: no name / bag: fossil (same here)/ watch: fossil (same here) / bracelet: tiffany & co

hellblaue blütenpracht ziert den satt blauvioletten textilen hintergrund, der knieumspielend im sonnenlicht schwingt. auf der reise durch den fantasiegarten des 60s-angehauchten hängerchens stößt man auf den ein oder anderen farbton, der meinem kleiderschrank bislang gänzlich fremd war – rost- und orangetöne bringen eine neue farbfacette ins spiel und erheitern meine frühlings- bzw. sommergarderobe auf unbekannte weise.

um der sonne noch ein stückchen näher zu kommen, schlüpfte ich in meine wedges mit cut outs der letzten saison und lasse mich so von den sonnenstrahlen küssen.

alternativ trage ich das kleidchen auch gerne mit meinen flachen shellys, die  sich in den letzten wochen als absolute „schuh-allrounder“ erwiesen und  in meinem schrank (zur zeit zur gänze) die ballerinas ersetzen, die vor einem jahr das schuhwerk für alle fälle darstellten (siehe hier und hier). egal ob zu jeans, röcken oder kleidern – aktuell sind sie meine erste wahl, wenn es um bequeme und stylische schuhe für den alltag geht – was bedeutet: ihr werdet sie bestimmt noch öfter zu gesicht bekommen!

______________________

you can find lightblue blossoms on the bluish, knee-length dress, that is swinging in the warm sunlight and kind of reminds me of the 60s. on the journey through my little textile fantasy-garden you can see some colors, that are completely different from the rest of my clothes. tones of orange and red bring along a new facet and are coloring my wardrobe in some way.

my wedges with cut outs help me to be even closer to the sun!

i  also like my flat shellys with this dress: they seem to be true all-rounders and are currently replacing the ballerinas I used to wear last year very often. no matter if I´m wearing jeans, skirts or dresses, at the moment my shellys are the ones I pick, when I need comfortable, stylish shoes for everyday life – that means: you´ll see them again in the future! you can find them here and here.

DSC_3499 DSC_3526 DSC_3528 DSC_3483 DSC_3491 DSC_3466

<3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3

DSC_3343skirt: lazlo (check it out!) / blouse: cos (similar here)/ jacket: imperial (similar here) / shoes: shellys london (same here)/ slim leather belt: cos (same here)/ necklace (old): don´t know (similar here) / bracelet: tiffany & co / watch: fossil (same here)

schwarz und weiß anstelle von pink und rot – und dennoch herzig!

…und so wird es wieder einmal zeit, euch mein herz auszuschütten, denn dieser rock liegt mir besonders am herzen! es war liebe auf den ersten blick – ich sah ihn, bekam herzklopfen – und ohne zu zögern – habe ich ihn ins herz geschlossen! …und in meinen kleiderschrank!

das herz trage ich zur zeit allerdings gar nicht so sehr auf der zunge, sondern viel mehr am rock! in die hose ist es mir auch nicht gerutscht, sondern vielmehr auf den schwarzen petticoat!
ein herz aus stein kann man mir auch nicht nachsagen, dafür aber eines aus stoff! „es zerreißt mir das herz“ bekommt hier eine ganz neue bedeutung, doch zum glück hat das neue herzstück meines kleiderschrankes den abend unversehrt und ohne jeglichen riss überstanden! es fällt mir ein stein vom herzen! ich habe einfach ein herz für stoff! auch das herz aus silber am handgelenk darf natürlich nicht fehlen!

all meine kleidungsstücke liegen mir am herzen, doch ein loch in einem neuen teil kann einen besonderen stich ins herz versetzen!

das perfekte kleidungsstück, um mit meinem herzbuben seinen geburtstag zu feiern und um ihm von herzen zu danken, dass er fast wöchentlich die fotos für diesen blog, der mir in den letzten 8 monaten so ans herz gewachsen ist, zu schießen. mein herzilein hat einfach ein herz aus gold! ❤

ich hoffe, ihr könnt – wenn auch nur schweren herzens – über die häufige wortwiederholung hinweg sehen!

fühlt euch geherzt! ❤

_______________________________

black and white instead of pink and red, but still sweet!

… it´s time to disburden my heart: this skirt is really close to my heart! it was love at first sight – i saw it, felt my heart beating and without hesitating I took it to my heart! …and I took it home!

I don´t wear my heart on my sleeve, but literally on my skirt! I don´t have a heart of flint, but obviously one made out of fabric! “to lacerate the heart” gets a completely new meaning, but fortunately the fabric isn´t ripped! it took a load off my mind! I simply have a heart for skirts!

all my clothes are dear to my heart, but a rip in a new piece is always painful!

another heart involved is the one on my wrist – made out of silver.

This is the ideal outfit to wish my darling a happy birthday and to thank him from the bottom of my heart for taking the pictures of my looks for this blog! he simply has a heart of gold! ❤

i hope you can forgive – even with a heavy heart – I used the same word again and again!

DSC_3272DSC_3334 DSC_3293 DSC_3313  DSC_3353 DSC_3350 DSC_3365

the pink lady

DSC_3223

DSC_3254dress (old): rinascimento italy (similar here) / flats: shellys london (same here) / jacket: imperial (similar here) / necklace (old): don´t know (similar here) / bracelet: tiffany & co / watch: fossil (same here)

wie eine frische tulpe erblüht die lust auf farbe und fröhliche stoffe! …und so erblickt dieses üppig getupfte kleidchen das licht der frühlingssonne!

immer ,wenn die ersten frühlingsstrahlen den himmel des grauen winters durchbrechen, schießt das bild des schwingenden rockes wie ein pinkfarbener blitz durch meinen kopf und hebt meine stimmung noch ein stückchen mehr!

das kleid ist ohne zweifel eines der mädchenhaftesten in meinem schrank und die flachen schnürer passen sich durch die entzückenden, kleinen schleifen und die frechen cut outs wunderbar an!

zu verdanken habe ich diese flats, die aktuell zu meinen absoluten favoriten zählen – oder besser gesagt das budget dafür – einem zalando-gewinnspiel auf www.thefashionfraction.com – und somit der zauberhaften michèle! insofern: danke, danke, danke! ich liiiiiiebe meine neuen shellys!

um die geometrische form des kreises nicht zu sehr zu strapazieren, schmückte ich meinen hals mit kugeln, pyramidenartigen gebilden und anderen körpern unterschiedlicher größe. an „meinen persönlichen ringfinger“, den mittelfinger, steckte ich noch einen transparenten – mit schwarzer flüssigkeit gefüllten – quader.

die nägel wurden noch ruckzuck in den farbtopf getunkt, in den offensichtlich auch das kleidchen einst getaucht worden war und so präsentiere ich mich heute als pink lady, vor der die sonne leider ein wenig verstecken gespielt hat.
eine fiese dunkle wolke schob sich immer wieder vor den hellen himmelskörper und so mussten die wenigen minuten, die sie sich zeigte, rasche genützt werden!

______________________

my desire for bright and colorful clothes develops like a little tulip at the beginning of spring…this dotty dress shows up for the first time this year!

whenever it gets warmer and the first sunrays of spring break through, the idea of wearing this dress appears on my mind like PINK lightning and immediately lifts my spirits!

my new lace-up shoes with their cute bows and cheeky cut-outs go perfectly with this – without doubt – very girlish dress. some time ago I won a zalando-voucher at www.thefashionfraction.com and after some online shopping I exactly knew what I wanted to use it for. it was love at  first sight and those flats currently belong to my favourite shoes! thank you, michèle! I loooooove my new shellys!

in order not to be covered with circles from tip to toe, I chose a necklace made out of balls and some kind of pyramids. for “my personal ring finger” – the middle finger – I chose a transparent quad, filled with some kind of black liquid.

I dipped my nails into the same paint-pot my dress had been dipped in before – and here I am: the pink lady!

DSC_3192 DSC_3193 DSC_3197 DSC_3198 DSC_3203 DSC_3211 DSC_3230 DSC_3263 DSC_3255_e

a whiff of nude

DSC_3130skirt (old): suzie wong (similar here) / top (very old): h&m / leather jacket: imperial (similar here) / ankle boots: h&m (leather!) (similar ones here) / bag: dkny (same here)

einem hauch von zartem nude als stimmungsaufheller – all black wirkte in anbetracht der düsteren stimmung gestern etwas deprimierend – und einer fülle an reichhaltigem tüll, der mich im wind nahezu abheben ließ, verdanke ich es, dass das mehr als miese und so gar nicht den frühling andeutende wetter mich nicht vollständig hinunter ziehen konnte!

in vorfreude auf mildere temperaturen und wärmende sonnenstrahlen, sortiere ich in gedanken bereits meine frühlingshafte und sommerliche garderobe. auch in den wärmeren jahreszeiten kann und will ich auf schwarz nicht vollends verzichten, doch das ein oder andere kleidchen darf schon in den farbtopf getunkt werden. ganz ohne schwarz geht´s einfach (meistens) nicht!

offen gestanden: schön langsam gehen mir die winteroutfits aus! wenn das also nicht ein zeichen dafür ist, dass die zeit für den frühling mehr als reif ist!

______________________________

thanks to a whiff of nude and plenty of tulle I´m still in a good mood:
the mellow color appeared to be a moodlifter yesterday and the wind blew up the abundance of fabric and almost let me take off, what prevented me from getting down due to the miserable weather.

I´m already thinking about outfits for spring and summer – I´m really looking forward to the blue sky and the warming sunlight. Of course I cannot give up my black looks completely and I don´t even want to, but there will be some more blurs of color for sure!

I have to admit: there are not many winter outfits left, I can present. so I suppose it´s really time for the new season to come! DSC_3116 DSC_3129 DSC_3145 DSC_3150 DSC_3160 DSC_3162 DSC_3164DSC_3175 DSC_3181

„almost“ audrey

DSC_3069

dress: elna maar (similar here, here, here) / jacket: imperial (similar here, here) / boots: strategia jfk shoes (similar ones here) / bag: no name (similar one here) / watch: fossil (same here)

nachdem ich mich vor zwei wochen in puncto farbe für meine verhältnisse weit aus dem fenster gelehnt habe ;), kehrte ich gestern wieder zu einem „all black“ outfit zurück und schlüpfte an meinem geburtstag in ein „kleines schwarzes“ der etwas anderen art.

vor einigen jahren im modepalast erstanden, gehört es bis heute zu meinen absoluten lieblingsstücken, von denen ich mich niemals trennen könnte!

um das geburtstagsoutfit im wahrsten sinne des wortes etwas „down zu dressen“ ließ ich die wenigen high heels, die ich besitze in meiner heiß geliebten schuhvitrine stehen und blieb so dem boden ganz nahe! (dank glastüre sind meine kleinen lieblinge zumindest jeden tag in ihrer vollen pracht sichtbar – wenn ich schon nicht dafür gemacht bin, jeden tag auf ihnen durch die stadt zu laufen oder viel mehr zu stöckeln beziehungsweise im schlimmsten fall sogar zu stolpern!)

meine wandelbaren strategia stiefel, die ich bereits vor ein paar wochen das erste mal präsentiert hatte, mussten wieder mal – wie in letzter zeit so oft – dran glauben und so trugen sie mich unversehrt und vollkommen stolperfrei zu meiner kleinen gemütlichen feier, wo leckeres fondue und malakofftorte auf mich warteten! vorgestern ging dem ganzen bereits eine köstliche schokorumtorte von klara (klara´s cupcakes) voran! ein schokoträumchen in weißer hülle mit zuckersüßen blütenblättern wurde wahr!

wieder zurück zu meiner weitaus kalorienärmeren leidenschaft:
eine naschkatze war ich schon immer, doch da meine liebe zu lederjacken, -hosen, -röcken usw. sich im letzten jahr immens weiterentwickelt hat, war auch meine lederjacke wieder einmal mit von der partie!

…ab montag heißt´s dann wieder: welcome back low carb, damit ich den outfits nicht vor lauter torten entwachse! hin und wieder muss man sich einfach was gönnen! 🙂

_______________________________

after having showed some color the last time, I´m back in an all black outfit! I decided to wear a little black dress for my birthday – not really a classic one!

some years ago it caught my attention, when I attended the fashion fair “modepalast”. it´s one of those pieces I could never let go!

in order to dress the outfit a little bit down, my little high heel collection stayed in my cabinet and I literally stayed down on earth. I´m not the one, who wears high heels very often, but thanks to my cabinet, I can admire my little sweethearts every day.

therefore my mutable strategia  boots (I presented them some weeks ago) were taken out of their box once again and they carried me to my little party, where fondue and cake were waiting for me to come. of course they let me arrive safely without any injuries! the day before yesterday the cake marathon started with a delicious chocolate-rum-cake made by klara (klara´s cupcakes). a dream of chocolate with sugar-sweet blossoms on top came true!

back to my low-calorie passion:
i´ve always had a sweet tooth, but some years ago my big love for pieces made out of leather developed and so I wore my leather jacket with the dress.

from monday on i´ll probably try to cook low-carb! but so  metimes you just have to allow yourself some sweets and chocolates! 🙂

DSC_3034

DSC_3089_EDIT

stripes & dots

stripes & dots

schwarz-weiss-pink-54e21ab3c91f7

skirt with dots: marccain / skirt with stripes: tibi / skirt with stripes & dots: nymph dotty / blouse: only / bag: dkny / flats: philipp plein / black petticoat: marjo / white petticoat: krüger madl

schwarz-weiß röcke, wie sie mitte des 20. jahrhunderts auf der ein oder anderen hüfte saßen und mitsamt petticoat auf der tanzfläche durch die gegend gewirbelt wurden. um etwas farbe in die sache zu bringen, bieten sich quietsch-pinkfarbene flats allemal an!
also: schnappt euch die schrillen trolleys und begebt euch auf eine zeitreise zwischen retro und moderne! (wenn nur nicht alles so teuer wär´…aber hübsch anzusehen ist es trotzdem!)
_________________________

monochrome skirts like those, that were worn in the middle of the 20th century and swirled around on the dancefloor with a petticoat underneath. the flashy pink flats are perfect to add some color to the look!
so grab the eye-catching trolleys and travel through time between retro-style and modern times! (unfortunately it´s a very expensive outfit…but i enjoy looking at the picture! hope you like it!)